VS Regio-Gruppe Rhein-Neckar
Zur Startseite

Dienstag, 11. November 2014, 20:00 Uhr

Literarisches Doppel

Aus ihren neuen Büchern lasen

Michail Krausnick

und

Marion Tauschwitz

Zur Startseite

»Literarisches Doppel« DAI 12.11.2014 mit Marion Tauschwitz und Michail Krausnick

Es moderierte Friedhelm Schneidewind (Mitte).

In beiden Büchern geht es um das Leben real existierender Personen, allerdings liegen zwischen den beschriebenen Ereignissen rund 100 Jahre.

Doppellesung Heidelberg 2014: Michail Krausnick

Michail Krausnick las aus seinem neuesten Buch WEISSER BRUDER, SCHWARZER ROCK, einer Romanbiografie, basierend uuf der Geschichte seines Ururgroßvaters, und erzählte auch von seinen Recherechen und den Hintergründen.

»Teurer Freund, ich schildere Dir das Abenteuer meiner Reise in die Neue Welt, so wie ich es auch für Ulrica aufgeschrieben habe.«

Der junge Missionar Eduard Raimund reist 1848 mit seiner Verlobten Ulrica zu den Chippewa-Indianern, bei denen sie fünf Jahre leben werden – fernab jeder Zivilisation »im Urwald, bei den roten Indianern«. Er kämpft für die Rechte der Indianer und wird in die Ratsversammlung des Stammes aufgenommen.

Das Buch basiert auf autobiographischen Berichten, Briefen und Tagebuchaufzeichnungen, die Michail Krausnick bearbeitet und in eine Geschichte eingebunden hat.

 

Marion Tauschwitz las aus ihrem neuen Buch »Selma Merbaum – Ich habe keine Zeit gehabt zuende zu schreiben« und berichtete über die Entstehung des Buches und ihre jahrelangen Recherchen.

Selma Merbaum starb 1942, achtzehn Jahre alt, als verfolgte Jüdin im deutschen Zwangsarbeitslager Michailowka in der Ukraine. Sie konnte gerade einmal 57 Gedichte handschriftlich hinterlassen, die sie zu ihrem einzigen erhaltenen Band »Blütenlese« zusammenstellte. Heute gehört Selma Merbaums schmales Werk zur Weltliteratur.

In jahrelanger Forschung hat Marion Tauschwitz Daten, Ereignisse und Fakten gesammelt, Archivmaterial gesichtet und ausgewertet, Zeitzeugen ausfindig gemacht und befragt. Entstanden ist eine spannende, sprachlich einfühlsame und wissenschaftlich fundierte Biografie.

»Tauschwitz hat leidenschaftlich und präzise recherchiert. (...) Eine höchst berührende, historisch kenntnisreiche und literarisch versierte Lebensgeschichte der Selma Merbaum.« (Rundfunk Berlin-Brandenburg RBB, 26. August 2014)

Doppellesung Heidelberg 2014: Marion Tauschwitz

Doppellesung Heidelberg 2014

Doppellesung Heidelberg 2014

Die Doppelbegegnungen werden veranstaltet von der Regionalgruppe Rhein-Neckar des VS und dem Förderkreis deutscher Schriftsteller in Baden-Württemberg, diesmal in Zusammenarbeit mit dem DAI.

11. November 2014, 20:00 Uhr · Deutsch-Amerikanisches Institut Heidelberg (DAI) · Sofienstraße 12 · 69115 Heidelberg · Fotos: Hans Dölzer


Impressum

Mail an Friedhelm Schneidewind