VS Regio-Gruppe Rhein-Neckar

Zur Startseite
Texte auf Rädern
Vier Text(to)uren 
zwischen Traum und Wirklichkeit

im Rahmen der 
Baden-Württembergischen Literaturtage 2004

DAS PROGRAMM

Zur Startseite

Donnerstag
30. Sept. 2004
16.00 Uhr

1. Text(to)ur

Susanne Stephan lädt zu einem poetischen Tankstop mit Kostproben aus ihrem im Herbst 2003 erschienen Tankstellengedichte. Die Autorin ist bisher mit Lyrik (nicht nur über Tankstellen) sowie Essays und Kurzprosa an die Öffentlichkeit getreten.

Rolf Bergmann, bekannt u.a. durch Veröffentlichungen wie Cuba libre in Benidorm (Roman) und das Heidelberg-Buch Der Faule Pelz, stellt seinen Taxi-Roman VIER-ZWO-ZWO vor, der ebenfalls im Herbst 2003 erschienen ist. Der Roman spielt in Mannheim und Meersburg.

Moderation: Hubert Bär

Donnerstag
30. Sept. 2004
18.00 Uhr

2. Text(to)ur

Karin Voigt, Autorin von Hörspielen, Novellen und zahlreichen Lyrik- und Kurzprosabänden, ausgezeichnet mit mehreren Preisen, liest Liebeslyrik und kurze Prosa.

Hubert Bär, der sich mit Verbrannte Legenden (Roman) und Kopfmorde (Kurzkrimis) einen Namen machte, gibt Ironisches, Satirisches, Sarkastisches aus seinem (geplanten) Buch Seitenstiche zum Besten.

Moderation: Rolf Bergmann

Freitag
1. Okt. 2004
16.00 Uhr

3. Text(to)ur

Gudrun Reinboth veröffentlichte vor allem Kinderbücher, Lyrik und Prosa. Im Frühjahr 2004 erschien ihr mittlerweile viel beachteter, im mittelalterlichen Worms spielender Jugendroman  Nenn mich noch einmal Jochanaan, aus dem sie einige Passagen vorstellt.

Michail Krausnick, mehrfach preisgekrönter Autor von zahlreichen Sach-, Kinder- und Jugendbüchern, von Film- und Fernsehdrehbüchern, von Hörspielen, Theaterstücken, von Lyrik und Prosabänden, liest aus seinem Buch Beruf: Räuber, das von der in Heidelberg hingerichteten Hölzerlips-Bande handelt, quasi an historischem Ort letzte Kapitel: »Das Heidelberger Blutgericht«.

Moderation: Friedhelm Schneidewind

Freitag
1. Okt. 2004
18.00 Uhr

4. Text(to)ur

Sonja Viola Senghaus schreibt vor allem Lyrik und Kurzgeschichten. 2002 erschien ihr Gedichtband Licht-Flügel-Schatten, aus dem sie vorträgt.

Friedhelm Schneidewind, Tolkien-Experte, Mythologe und Vampirologe, Verfasser einiger einschlägiger Lexika, von phantastischen Geschichten und einem vampiresken Kultstück, präsentiert kritische Science Fiction, u. a. aus seinem Storyband Geworfen in die Ewigkeit.

Moderation: Gudrun Reinboth

Bilder

Start- und Standort:
Heidelberg auf dem Universitätsplatz

Dauer der Reise:
Jeweils 60 Minuten

Kosten der Reise:
keine (Zustieg frei)


Impressum mit Datenschutzerklärung